Geschichte & Wir über uns

Folienmacher seit 1959

RHEIN-PLAST und der Kunststoff Polyethylen

Es waren die spannenden Anwendungs-Entwicklungen rund um den Kunststoff Polyethylen (PE) in der nahegelegenen BASF, die Karl Eisemann dazu brachten in den Räumen seines Schmiede- und Installateur-Handwerkbetriebs in Ruchheim, einem heutigen Stadtteil Ludwigshafens, erste Maschinen zur Konfektionierung von Beuteln aus Folien aufzustellen und diese auf den Markt zu bringen. Im Jahre 1959 gründete er dafür -zusammen mit seinem Schwager Heinrich Schäfer- die RHEIN-PLAST Eisemann & Schäfer, die 1961 zur RHEIN-PLAST GmbH wurde. Leider konnte er seine Firma nur wenige Jahre bis kurz vor seinem Tod 1966 begleiten.

Wenige Jahre nach der Gründung stiegen die beiden Söhne, Hermann und Hans-Georg Eisemann in die Firma ein, 1966 folgte dann der dritte Sohn, Norbert Eisemann. Gemeinsam übernahmen die drei Brüder die Unternehmensanteile und Führung. Leider verstarb der Vater und Unternehmensgründer noch im selben Jahr. Schon bald wurden die Räume der Firma in Ruchheim zu eng. 1969 folgte dann der Umzug in ein komplett neu erstelltes Firmengebäude in das nahegelegene Ungstein bei Bad Dürkheim. Bis heute ist dort der Firmensitz der Firma RHEIN-PLAST in Händen der Familien Eisemann und bis heute werden dort in eigener Blasfolien-Extrusion, Druckerei und Konfektion Beutel und Säcke aus PE-Folien hergestellt.

Das Unternehmen wird geführt durch Hans-Georg Eisemann und Roger Eisemann, dem Sohn und Nachfolger von Norbert Eisemann. Im August 2018 stieß Thomas Eisemann (Sohn des 1978 verstorbenen Hermann Eisemann) zur Geschäftsleitung hinzu und übernahm die Bereiche Vertrieb und Marketing.